Tanja Baselt

  • Pilatestrainerin
  • Entspannungstrainerin
  • Heilpraktikerin für Psychotherapie

Schon von früher Kindheit an hatte ich Spaß an Bewegung. Im Sommer verbrachte ich viel Zeit auf den Tennisplätzen und im Winter auf der Skipiste. Nach meinem Abitur machte ich eine Ausbildung zur Bankkauffrau und studierte im Anschluss Betriebswirtschaft. Leider blieb da nicht mehr viel Zeit für das Mannschaftstraining im Tennis und ich entdeckte meine Leidenschaft für das Laufen. Ich nahm an einigen Halbmarathone teil. Das Wettkampf-Feeling hat mich gepackt und spornte mich immer mehr an. Ich musste in dieser Zeit feststellen, dass die Kondition nur eine Komponente im Laufsport ist, aber für eine gute Leistung auch zwingend Kraft und Beweglichkeit erforderlich sind. So kam ich zum Pilates-Training. Mit professioneller Anleitung trainierte ich effektiv und präzise und kam sehr schnell zum erwünschten Ziel. Meine Beweglichkeit in der Hüfte und Brustkorb nahm zu, meine Rumpfspannung wurde schnell besser und meine lästigen Rückenbeschwerden verschwanden. Gleichzeitig ist die entspannende Wirkung des Pilates – Trainings für mich die perfekte Ergänzung zu meinen Ausdauersportarten wie Mountain-Biken, Laufen und Bergsteigen.

Vor einiger Zeit musste ich nach einem schweren Skiunfall an der Wirbelsäule operiert werden. In der Rehabilitationsphase konnte ich mich erneut von dem Pilates-Training überzeugen, wie diese sanften und präzisen Bewegungen meinen Körper wieder beweglich und kräftig machten.

„Eine feine und präziser gezeichnete Linie erfordert viel mehr Kraft und Konzentration, als ein großer, mit Schwung gezeichneter Strich“.

Das Pilates-Training hatte mich überzeugt und wurde zu einem festen Bestandteil in meinem Sportleben. Ich hatte das Bedürfnis diese Erfahrung an andere Menschen weiterzugeben. Meine damalige Pilates-Trainerin motiviert mich und ich begann mit der Pilates-Ausbildung bei der Pilates Academy in München, die ich im März 2014 erfolgreich abgeschlossen hatte.

Zu jedem Training gehört im Anschluss zur Regeneration auch eine Entspannungsphase. Deshalb habe ich mich entschlossen, verschiedene Entspannungsverfahren zu erlernen.